Was heißt Respekt eigentlich?

Für mich ist Respekt eine Kombination aus einer Herzensqualität und Achtsamkeit.
Diese Herzensqualität hängt sehr stark mit der energetischen Ebene des Herzmeridians und dem Feuerelement zusammen, wer dort Blockaden hat, wird wohl die Herzensqualitäten, nämlich Liebe, Freude, Respekt und Ehre nicht so gut leben können.

Kurz gesagt, heißt Respekt, den anderen Menschen so anzunehmen, wie er ist, und seine Werte und Prinzipien oder auch Besonderheiten zu akzeptieren, auch dann, wenn wir selbst ganz anders sind bzw. die Welt anders betrachten. Mit ganzem Herzen. Das Wort Respekt erzeugt in mir immer das Bild und das Gefühl des sich vor jemandem Verneigens.

Sich selbst respektieren

Natürlich beginnt das bei uns selbst. Wenn du dich öfter von anderen nicht wertgeschätzt fühlst, könnte dir das aufzeigen, dass du dir selbst nicht mit Hochachtung begegnest.

* Respektierst du dich, wie du bist und wer du bist?
Ohne das Wissen darüber, wer du wirklich bist, wird das wohl nicht so gut gelingen. Denn dann besteht die Neigung dazu, sich mit anderen zu vergleichen und vielleicht dadurch an sich zu zweifeln, weil bestimmte Dinge an dir nicht so sind, wie du glaubst, dass sie sein sollten. Mir persönlich gibt das Human Design darüber immer wieder nützliche Auskünfte.

* Achtest du deine eigenen Grenzen?  
Weißt du, wo diese Grenzen sind? Ein wichtiger Punkt in Bezug auf Grenzen ist für mich die Frage, wie viel Energie dir zur Verfügung steht. Nicht alle Menschen sind so genannte Energietypen, die in sich kontinuierlich Energie erzeugen, es kann sein, dass du nicht zu diesen gehörst. Dann so zu tun, als wärest du mit einer immer währenden Energieversorgung ausgestattet, kann bedeuten, dass du über deine Grenzen gehst und Raubbau mit dir betreibst.

Eine andere Art, Grenzen zu betrachten, ist, in Bezug auf die schützenden Filter. Es gibt viele Menschen, die solche nicht oder nur wenige davon  haben. Das kann man sehr gut an der Human Design Körpergrafik erkennen, ob das der Fall ist. Manche Menschen sind besser geschützt als andere, zum Beispiel durch ihre Aura.
Solltest du zu diesen Menschen gehören, dann ist es sicherlich gut, ganz besonders auf dich zu achten, dieser Tatsache Respekt zu zollen. Dann ist es vielleicht gut, ganz besonders darauf zu achten, mit welchen Menschen du dich umgibst, und wie dich die behandeln. Manchmal ist es notwendig, bestimmte Personen auch aus dem Leben zu verabschieden.

* Sorgst du gut für dich und deinen Körper?
Was für eine Art von Körper hast du? Dein Körper ist dein Leben. Wenn es den Körper nicht mehr gibt, ist es mit diesem Leben vorbei. Naja, gut, doch die Qualität deines Lebens hängt auch davon ab, dass und wie du die Intelligenz deines Körpers würdigst! Dein Körper weiß besser als dein Verstand, was für dich korrekt ist. Ißt du das, was dein Körper braucht? Gehst du dann schlafen, wenn es korrekt für dich ist? Beachtest du die Botschaften deines Körpers?

Je besser du dich selbst kennst, desto besser kannst du dich auch respektieren!

Den Anderen respektieren
Je besser du den anderen Menschen kennst, desto leichter kannst du ihn respektieren. Ihn so sein lassen, wie er eben ist. Wir brauchen jedoch nicht jeden lieben bzw. mögen. Wir brauchen auch unsere Zeit nicht mit jedem Menschen verbringen, ihn überhaupt in unsere Aura zu lassen. Denn zu allererst respektieren wir uns ja selbst, nicht wahr?

Woran erkennst du, ob du von anderen respektiert wirst?

Ich habe heute darüber nachgedacht, da ich mich geärgert habe. Und ich wusste zuerst nicht, warum genau. Wo da mein wunder Punkt war. Bis ich drauf kam, dass ich mich nicht respektiert fühlte, da meine Grenzen missachtet wurden. Und dann habe ich mich gefragt, woran ich überhaupt erkenne, dass ich respektiert werde.
Und kam für mich zu folgenden Antworten:

– Wenn ich beachtet werde.
– Wenn meine Werte und Prinzipien geachtet werden. Wenn also mein Nein als solches akzeptiert wird, bzw. mein Ja zu etwas.
– Wenn mit mir kommuniziert wird.

Die Kommunikation ist mir das Wichtigste. Natürlich gute Kommunikation! Inklusive Zuhören und aufeinander Eingehen. Denn man kann ja über alles reden. Doch, wenn jemandem das nicht wert ist, zu reden, dann fühle ich mich am meisten gering geschätzt.

Brauchst du Beratung zu diesem (oder einem anderen) Thema? -> buche mich! 
Ich freu mich drauf!

Follow my blog with Bloglovin

Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*